Bracher, Beatriz

Antonio

Aus dem Portugiesischen von Maria Hummitzsch

ISBN 978-3-86241-427-7 | erschienen 08/2013 | 192 Seiten | Hardcover | lieferbar | 18,00 €

Zum Buch

Der Roman erzählt die Geschichte eines tragischen Familiengeheimnisses: Im Abstand von zwanzig Jahren haben sich Vater und Sohn, ohne es zu wissen, in dieselbe Frau verliebt und mit ihr jeweils ein Kind gezeugt. Eines der Kinder deckt dieses Geheimnis auf und begibt sich auf die Suche, um herauszufinden, was geschehen ist.

Die unmittelbar Beteiligten sind verstorben und so erzählen drei enge Vertraute und Verwandte abwechselnd ihre Version der Vergangenheit. Diese Erzählstimmen zeichnen in einer geistreichen und eindringlichen Sprache das Porträt einer nonkonformistischen Familie, in der sich die historischen Umbrüche und Krisen Brasiliens im Zeitraum von 1950 bis in die Gegenwart widerspiegeln.

»Das Leben fügt uns auf unterschiedliche Weise solch tiefe Verletzungen zu, dass wir irgendwann unweigerlich zu Menschen werden, die weniger sind, als die Jugend uns verspricht«, sagt eine Figur des Romans und hält doch die Hoffnung hoch, es könnte anders sein.

»Der gekonnt komponierten Mehrstimmigkeit wurde in Rezensionen die Nähe zum Werk William Faulkners bescheinigt. In Beatriz Brachers polyphonem Erzählen haben Szenen mit unmittelbar sinnlicher Wirkung ebenso Raum wie listige Ironie« (Katja Rohloff, Tópicos).

»Niemand außer Beatriz Bracher würde im heutigen Brasilien ein Buch wie ›Antonio‹ schreiben können, denn nur ihr gelingt es, so intim und eindringlich, so ironisch und bitter über die bürgerliche Oberschicht zu schreiben« (Jornal do Brasil).

Die Übersetzung wurde gefördert von litprom - Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V. sowie der Biblioteca Nacional Brasilien.



Rezensionen zum Buch mehr ...

weitere Bücher der Autorin bei Assoziation A

Informationen zu

  • Beatriz Bracher mehr

weitere Buchtitel zum Thema

XSchließen

Inhaltsverzeichnis