Rotem, Simha

Kazik

Erinnerungen eines Ghettokämpfers

Aus dem Hebräischen von Ronit Mayer Beck

ISBN 978-3-86241-460-4 | erschienen 12/2017 | 208 Seiten | Paperback | lieferbar | 18,00 €

Zum Buch

Simha Rotem, genannt Kazik, nahm als Jugendlicher im Rahmen der jüdischen Kampforganisation ŻOB am Warschauer Ghettoaufstand teil und ist der letzte noch lebende Kämpfer dieses epochalen jüdischen Widerstandskampfes.

Er war 15 Jahre alt, als die NS-Armee in Polen einfiel, und 19, als der Aufstand am 19. April 1943 begann. In den ersten Tagen des Aufstands kämpfte Kazik vom Gelände der Bürstenmacherwerkstätten gegen die anrückenden Deutschen. Ende April organisierten Kazik und Zygmunt Frydrych die Flucht der letzten überlebenden Kämpfer aus dem brennenden Ghetto durch das Labyrinth der Abwasserkanäle. 1944 beteiligte sich Kazik am Warschauer Aufstand und bereitete anschließend noch vor Kriegsende Fluchtwege nach Palästina vor.

Ohne nachträglich zu romantisieren oder zu verklären, beschreibt er die schier unvorstellbare Härte des Kampfes gegen die Nazis. Mit seinen Erinnerungen erfüllte er die innere Verpflichtung, Zeugnis abzulegen über »die Geschichte des polnischen Judentums in den Tagen der Vernichtung und des Widerstands«.

Mit einem Vorwort von Agnieszka Hreczuk zur Neuausgabe und einem Nachwort von Jörg Paulsen.



Rezensionen zum Buch mehr ...

Informationen zu

weitere Buchtitel zum Thema

XSchließen

Inhaltsverzeichnis

Buchcover Kazik
[ Auch als E-Book erhältlich ]