Luther Blissett

Seit 1994 trat unter dem Phantomnamen Luther Blissett u.a. eine Gruppe subkultureller Aktivisten aus Bologna auf, die nach zahlreichen spektakulären Aktionen im Stile der Kommunikationsguerilla ihr Tätigkeitsfeld auf die Literatur verlegten. Sie hatten bei Umberto Eco studiert und der Erfolg seines Romans »Der Name der Rose« hatte ihren Ehrgeiz entfacht. »Wenn der das kann, können wir das auch«, war die Devise. Und tatsächlich gelang ihnen mit dem Roman »Q« das Kunststück, den anmaßenden Plan in die Tat umzusetzen. Ihr Reformationsepos wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und avancierte zum internationalen Bestseller.
Anschließend setzten die Autoren ihre Arbeit unter dem Namen Wu Ming fort. Im Februar 2015 erschien ihr Roman »54« auf Deutsch bei Assoziation A und schaffte es auf Anhieb auf die KrimiZEIT-Bestenliste. Weitere Übersetzungen von Titeln des Autorenkollektivs sind in Vorbereitung.
 

Bücher des Autors bei Assoziation A

  • Blissett, Luther : Q